Vielen Dank an den FC Emmen zum ersten Mal in der Eredivisie

Der Sonntag, 20. Mai 2018, war nicht nur für den FC Emmen ein historischer Tag. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde ein Fußballverein aus Drenthe zum Ehrendivisionisten. Ein besonderer denkwürdiger Moment, auf den viele Einwohner von Drenthe ein wenig stolz sind. Große Namen wie PSV, Ajax und Feyenoord freuen sich sehr, im Stadion De Oude Meerdijk am östlichen Rand von Emmen begrüßt zu werden.

Eine angespannte Atmosphäre rund um den FC Emmen

Die Spannung war in Emmen seit Tagen spürbar, bevor der entscheidende Spieltag am Sonntag, dem 20. Mai, eintraf. Am Donnerstag zuvor, dem 17. Mai, gab es im Heimspiel des Finales kein Tor für die Play-offs. Der FC Emmen – Sparta blieb 0: 0. Anfangs spielten beide Teams ein bisschen hinterfragt, aber nach den ersten Chancen für Sparta löste sich Emmen.

Ein prekärer VAR-Moment

Als ob die Spannung nicht genug wäre, folgte nach einer Stunde Spiel ein gefährlicher Moment. Spartas Spierings schienen im Strafraum von Alexander Bannink vom FC Emmen zu Boden gezogen worden zu sein. Das Stadion und alle, die an der Röhre klebten, hielten den Atem an, als der VAR, der Video-Schiedsrichter, dem Schiedsrichter die Bilder zeigte. Dies führte zu einem Abstoß für den Heimverein, der die Emmen-Fans langsam aber sicher an eine Sensation glaubte: Würde es diesmal wirklich passieren?

FC-Emmen-2

Der Tag des Finales ist gekommen

Am Sonntag, den 20. Mai, war Sparta im entscheidenden Spiel die Favoritenmannschaft von Het Kasteel in Rotterdam. Nach fast einer halben Stunde erzielte Stijn Spierings das 1: 0, aber der FC Emmen kam nach 10 Minuten mit einer Antwort zurück. Und was für eine Antwort. Michael Chacon erzielte nach einer ebenso schönen Kombination von Glenn Bijl und Anco Jansen ein schönes Tor: 1: 1. Ein Auswärtstor zählt doppelt, so dass Sparta nun zweimal treffen musste.

Das Einlösen von 1-3 in der 66. Minute

Dann gab es in der 47. Minute einen weiteren VAR-Moment. Der Sparta-Spieler Fred Friday wurde von Jeroen Veldmate am Arm gezogen. Aber auch diesmal entschied sich das Schiedsverfahren zugunsten von Emmen. Das Spiel wurde tatsächlich nach einer Stunde durch einen unhaltbaren Weitschuss von Anco Jansen entschieden. Doch jeder, der sich für den FC Emmen interessiert, holte erst tief Luft, nachdem Alexander Bannink mit 1: 3 eingelöst hatte. Auch das Endergebnis dieses Fußballthrillers.

Eine unvergleichliche Party auf dem Raadhuisplein

Rasend vor Freude folgte ein langer Weg von Rotterdam nach Emmen für die Spieler und Fans, die mit ihnen reisten. Es wurde bereits geflüstert, dass im Falle eines Sieges eine Feier stattfinden würde. Und das ist passiert. Als Standort wurde der neue Raadhuisplein gewählt. Dieser Platz wurde 2015 als Verbindung zwischen dem Wildlands Adventure Zoo und dem Emmer Center eröffnet. Der Platz ist als Park mit schöner Beleuchtung konzipiert, in dem Wasser eine führende Rolle spielt. Auf dem Raadhuisplein gibt es einen Skatepark und einen Spielplatz, der vom Rathaus und Einkaufszentrum De Weiert sowie dem Atlas-Theater umgeben ist. Das Design stammt von Latz + Partner, einem renommierten deutschen Landschaftsarchitekturbüro.

Bis zu 15.000 Menschen

Nach dem Schlusspfiff in Rotterdam strömten Fans des FC Emmen zur Zeremonie auf den Raadhuisplein. Bürgermeister Eric van Oosterhout hoffte im Voraus auf eine gute Wahlbeteiligung, hatte aber absolut nicht mit 15.000 Teilnehmern gerechnet. Die Partyatmosphäre war sofort gut, so dass das Warten auf den Spielerbus vorbeizufliegen schien. Musik wurde unter anderem von De Dikdakkers, DJ Roy Keuter und Sänger Robin Mink zur Verfügung gestellt.

Der lang erwartete Moment kam schließlich gegen 21.30 Uhr. Der Spielerbus kam an und die begeisterte Menge feierte zusammen mit den Spielern diesen historischen Tag für den Drenthe-Fußball. Reden des Bürgermeisters, natürlich von Trainer Dick Lukkien und Vorstandsvorsitzendem Ronald Lubbers.

FC-Emmen-4

Unsere Gäste bewerten uns mit a

9.3

von 8473 vertrauenswürdigen Bewertungen

Dauerkarten in einer Stunde ausverkauft

Während es in den Jahren zuvor oft noch schwierig war, das Stadion zu füllen, wurde eine Dauerkarte für den FC Emmen nach dem Aufstieg zu einem sehr beliebten Gegenstand. Dies wurde wenige Tage nach dem entscheidenden Tag des Wettbewerbs deutlich. Der Verkauf von Dauerkarten begann am 23. Mai 2018 gegen Mittag. Die ersten Fans gingen kein Risiko ein und lagen mitten in der Nacht vor der Abendkasse. Innerhalb einer Stunde waren rund 5000 Dauerkarten verfügbar und ausverkauft. Die Tatsache, dass die Glücklichen im Vergleich zur Vorsaison fast 100 Euro mehr für eine Dauerkarte bezahlen mussten, war kein Hindernis. Darüber hinaus stellten sich zahlreiche (neue) Sponsoren für die notwendige finanzielle Unterstützung vor. Eine Luxusposition, die der FC Emmen schon lange nicht mehr gekannt hatte

Neue Spieler zum Kader hinzugefügt

Nachdem die Erkenntnis langsam aber sicher einsetzte, war es Zeit, sich auf die erste Saison in der Premier Division vorzubereiten. Viele Spieler, die zum Aufstieg des FC Emmen in die Premier League beigetragen hatten, blieben. Spieler wie Cas Peters, Alexander Bannink, Michael Chacon, Glenn Bijl und Anco Jansen. Gleichzeitig wurden neue Spieler angezogen. Wouter Marinus wechselte von PEC Zwolle und Luciano Slagveer wurde für eine Saison von Lokeren in Belgien gemietet. In der vergangenen Saison spielte Slagveer für den FC Twente, ebenfalls auf Leihbasis des belgischen Klubs. Spieler Caner Cavlan kam vom türkischen Boluspor transferfrei und der Belgier Jason Bourdouxhe wurde ebenfalls in die Auswahl aufgenommen. Er kam ohne Transfer von Helmond Sport.

Seit 1925

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte spielt der FC Emmen jetzt in der Premier League. Das konnten sich die Gründer Willem Slik und Ginus Groothuis 1925 nicht vorstellen. Als der Club am 21. August 1925 gegründet wurde, hieß er ursprünglich Noordbarge Emmen Combinatie. Ein Jahr später wurde der Name in VV Emmen geändert. Der Verein spielt seit 1985 Profifußball und spielt nicht weniger als 33 Spielzeiten in der ersten Liga. Drei Jahre später, 1988, wurde eine Trennung zwischen Profifußball und Amateurfußball vorgenommen. So wurde die erste Mannschaft des VV Emmen in die vierte Liga eingestuft und der Proficlub erhielt von diesem Moment an den Namen Stichting Betaald Voetbal Emmen. In der Praxis wurde jedoch viel häufiger über BVO Emmen gesprochen, wobei BVO die Abkürzung für Betaald Voetbal orgfanisatie ist. Erst 2005 erhielt der Fußballverein seinen heutigen Namen.

De Oude Meerdijk Stadion

Die Heimatbasis des Clubs wurde ebenfalls mehrfach umbenannt. Nach seiner Eröffnung im Jahr 1977 wurde es zwischen 1977 und 2001 Stadion Meerdijk genannt. Von 2001 bis 2013 war der Sponsorname Univé Stadium an der Fassade angebracht und von 2014 bis 2017 der Sponsorname JENS Vesting. Während der Saison 2017-2018 wurde der Name in De Oude Meerdijk geändert und ein Teil der Straße, auf der sich der Komplex befindet, heißt Stadionplein. Das multifunktionale Stadion befindet sich auf der Ostseite von Emmen und trägt den Spitznamen “Sfeerrijk Meerdijk”. Es bietet Platz für ca. 8.500 Zuschauer, die am Hauptstand, am Nordstand, am Oststand und am Jan van Beveren Stand teilnehmen.

Traditionelles Emblem mit der Flagge von Drenthe

Der FC Emmen erinnert nicht nur mit dem geänderten Stadionnamen an die Vergangenheit. Im Jahr 2005, als der Club seinen heutigen Namen erhielt, wurde das traditionelle Emblem wieder eingeführt. Es überwiegen die Farben Rot und Weiß, die in einem Wappen gestaltet sind. Darüber hinaus steht der Vereinsname auf dem Logo sowie das Gründungsjahr, ein klassischer Fußball und die charakteristischen Teile der Flagge von Drenthe. Dies sind der schwarze Turm und die sechs roten Sterne.

“Rot-Weiß am Ball”

Wenn die Heimmannschaft ein Tor erzielt, wird die Nummer “Red White To The Ball” gespielt. Seit seinem Eintritt in den Profifußball ist dies auch der Vereinslied des FC Emmen und stammt von der Band Black Lake. Davor war der Club-Song der Song “My Red White Heart”. Darüber hinaus wurden im Laufe der Jahre mehrere neue Songs hinzugefügt. Zum Beispiel veröffentlichte der bekannte Sänger Henk Wijngaard das Lied “Emmen Mijn Voetbalstad”. Während eines Heimspiels des Fußballclubs werden neben der Nummer “Rood Wit Aan De Bal” standardmäßig zwei weitere Songs nach einem Tor gespielt. Wenn sie auftauchen, ist dies Jordan & Bakers Song “Explode” und wenn die Besetzung angekündigt wird, wird die Drenthe-Nationalhymne von der Band Mooi Wark gespielt.

FC-Emmen-1

Red White Tigers en Sibi, die mascotte

Der FC Emmen hat seit 2006 einen eigenen Kinderclub, der ursprünglich “De Emmertjes” hieß. Ende 2010 bekam der Verein jedoch ein neues Maskottchen. Dieser wurde zufällig gefunden. Das Team verbrachte einen Tag im Zoo und traf einen Tiger. Er gab an, dass er Fußball sehr liebt. So ist das Maskottchen ein Tiger geworden, der den Namen Sibi trägt. Der Name des Kinderclubs wurde dann sehr passend an die Red White Tigers angepasst.

Ein eigenes Museum

Seit November 2005 befindet sich im Hauptgebäude des Stadions ein Museum. Zu dieser Zeit wurde dieses Museum unter anderem in Anwesenheit von Bürgermeister Cees Bijl offiziell eröffnet. Das Museum ist während der Bürozeiten kostenlos und erzählt unter anderem über die Geschichte des Fußballclubs.

Zwei treue fanverein

Natürlich kann der FC Emmen nicht auf die Unterstützung der Fans verzichten. Der Unterstützerverband Rood-Wit besteht zum Beispiel seit 1946. Im Jahr 2001 hatte dieser Verein ein eigenes Unterstützerheim mit dem Namen “Dug-Out”. Im Laufe der Jahre hat dieser Verein den Verein auf verschiedene Weise unterstützt. So wurde Ende 2009 ein wesentlicher finanzieller Beitrag zum Fortbestand des Proficlubs geleistet. Dies sicherte die Durchsetzung in der ersten Liga. Seit 2014 betreibt der Verein auch die Catering-Einrichtungen des Stadions, allerdings mit Ausnahme des Hauptgebäudes des Stadions. Ein zweiter Unterstützerverband schloss sich im August 2017 unter dem Namen Brigata Fanatico den fanatischen Fans des Fußballclubs an.

Fußballpakete im Hotel ten Cate

Das Hotel Restaurant ten Cate liebt den FC Emmen seit vielen Jahren sehr. Hotelgästen werden daher verschiedene Pakete angeboten, bei denen ein Besuch des Fußballclubs im Mittelpunkt steht. Das Hotel liegt weniger als 10 Fahrminuten vom Stadion De Oude Meerdijk entfernt, nahe dem Zentrum von Emmen. Der Raadhuisplein, auf dem die Zeremonie stattfand, und der Wildlands Adventure Zoo Emmen sind vom Hotel aus zu Fuß erreichbar. Gleiches gilt für das Atlas-Theater, das Einkaufszentrum Weiert und den Unterhaltungsbereich von Emmen. Kurz gesagt, das Hotel ten Cate bietet Ihnen den idealen Ausgangspunkt für eine Kombination aus einem Fußballspiel und einem Aufenthalt in der (Region) Emmen.

Interessieren Sie sich auch für ein einzigartiges Fußballpaket des FC Emmen vom Hotel Restaurant ten Cate? Bitte zögern Sie nicht, uns unverbindlich zu kontaktieren. Dies kann über die Telefonnummer +31 (0) 591 617 600 oder per E-Mail an [email protected] erfolgen. Gerne informieren wir Sie auch über weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Region.

1/5